Bergische Challenge

Orientierungsfahrt am 09. September 2007


An dieser Stelle möchten wir den Organisatoren Isa und Wolf für einen tollen Tag danken!

 
Am 17.02. diesen Jahres wurde erstmals in einem Deauville-Forum von dieser Tour gelesen. Eigentlich stand am gleichen Abend schon fest, dass eine Abordnung der Ruhrpott-Viller an dieser Aktion teilnehmen wird.
Die Teilnehmer, die diese Herausforderung annehmen wollten waren:
1. Bender_74 (Carsten) mit Sozia
2. Goldfee (Angela)
3. Kriemenschneider (Karl)
4. ville2k (Ingo- leider ohne Conny)
5. Arnd_SU
6. derUlle (Timo)

Die Wochen und Monate vor dem angekündigtem Termin wurden zu einem intensiven Training genutzt. Alles was über das Bergische Land zu bekommen war, wurde direkt auswändig gelernt - man weiss ja nie! Nach einem Sommer, der eigentlich keiner war, rückte der Tag der Entscheidung aber immer näher.

Im Morgengrauen des 09.09.2007 machten sich dann durchtrainiert, mit Wissen geimpft und vor allen mit Willen zum Sieg ausgestattet die o.g. Teilnehmer auf den Weg. Wir trafen uns um 8.30 Uhr (naja, Morgengrauen war vielleicht etwas übertrieben...) an der B1 in Dortmund und rauschten dann blitzschnell Richtung Bergisches Land. Unterwegs sammelten wir Ingo ein, etwas später stieß Arnd dazu und so trudelten wir dann komplett in der "Bärenkuhle" ein. Dieses Lokal als Startpunkt zu wählen war genial , denn es gab erstmal FRÜHSTÜCK. Den Bauch voll und mit Doping (Kaffee) in der Blutbahn, konnte dieser Sonntag ja nur ein Erfolg werden.

Gegen 10.15 Uhr ging es dann in die heisse Phase: Der Start!
Ausgestattet mit einem Roadbook der ca. 180 Km umfassenden Strecke und 21 Fragen die es zu beantworten galt, nahmen wir die ersten Meter des Bergischen Landes unter die Räder. Eine wunderschöne Strecke mit üppigem Waldanteil und hoher Kurvendichte wurde immer mal wieder zum Rätseln unterbrochen: Fragen zu heimischen Bauwerken und Ernährungsritualen,Fragen zu ausländischen Sangesknaben und deren Werkzeugen, Fragen zu Kröten und Insekten sowie Technik, Mathematik und sogar leichter Erotik - alles gehörte zu dieser Herausforderung.
In Odenthal sinnierte derUlle darüber, warum nicht an alten Traditionen festgehalten wird. Schliesslich habe es sich über Jahrhunderte bewährt! derUlle erntete mit dieser These viel Zustimmung. Die Ablehnung kam nur von ein paar Damen - diese fanden das Widereinführen der Hexenverbrennung sei unzeitgemäß.

Zwischendurch trafen sich die Gruppen zum gemeinsamen Mittagessen, konnten die Weiterfahrt aber kaum erwarten.
Auch der Wettergott hatte es wirklich gut mit den Teilnehmern gemeint, denn es fiel nicht ein Tröpfchen vom Himmel, obwohl es sehr danach aussah. Am frühen Abend trafen sich die Gruppen dann in der "Sportalm" in Gevelsberg. Hier hat man den Tag bei Speis und Trank und netten Gesprächen ausklingen lassen.

Doch halt:
Es galt noch eine Aufgabe zu lösen! Das betraf aber nur den Wolf als Organisator der Tour. Denn dieser musste die Siegertruppe noch ermitteln!

Bevor das Ergebnis verkündet wurde, fragten wir uns, ob sich das Training und die erheblichen Entbehrungen der letzten Zeit gelohnt hatten? Wie viele lange Sommernächte hatten wir damit verbracht den Brockhaus und Wikipedia auswändig zu lernen. Unsere Frauen weckten uns nachts mehrfach um unser Wissen zu überprüfen. Unsere Arbeitgeber bewilligten Bildungsurlaub und das Survivaltraining hatte es auch in sich... Kurzum: Wir wollten siegen!

Und wir haben gesiegt:
Mit 365 von 370 möglichen Punkten ging Platz 1 mit dem Titel "Wir wussten alles" in den Ruhrpott.
Freudestrahlend nahmen wir unsere Urkunden in Empfang. Danach löste sich die Veranstaltung dann langsam auf und jeder ging bzw. fuhr wieder seiner Wege. Wir freuen uns jetzt schon auf die nächste Herausforderung!



Zum Album




Home

Zuletzt geändert am Mittwoch, 24. Oktober 2007

Ranking-Hits