Saisoneröffnungsfahrt 2007 nach Wirges Westerwald
17./18.03.2007

Teilnehmer:

  1. gelsenbiker (Dose)
  2. Kriemenschneider (Dose)
  3. Lollo65 (Dose) mit
  4. Sabine_DO (Dose)
  5. Schlumpf (Dose) mit
  6. Sylvia

Treffen:

Die etwas andere Tour (Tourbericht von Sabine_DO)
Wir (Lothar/lollo65, Sabine_Do und Karl/kriemenschneider) trafen uns am Samstag, 17.03.2007 pünktlich um 9.00 Uhr in Schwerte bei Heiko (schlumpf) und Sylvia, um unsere Frühlingseröffnungstour zu starten. Leider waren wir zu diesem Zeitpunkt schon triefend nass und ein Blick in den Himmel verhieß nichts Gutes und ließ die Hoffnung auf Wetterbesserung auf einen Tiefpunkt sinken.
Was tun??? Wir waren ja so unentschlossen! Dann dachten wir, rufen wir doch erst einmal Dirk (gelsenbiker) an, den wir auf einem Rastplatz an der A1 treffen wollten und der dorthin unterwegs war. Also, Handy raus, Nummer gewählt,…ging keiner ran!
Was tun??? Wir waren ja so unentschlossen! Hey, mein Handy klingelte…Dirk rief zurück! Wettersituation noch einmal durchgesprochen, heute sollte es auf keinen Fall besser werden, morgen (Sonntag) sogar noch schlimmer, die Entfernung zu unserem Hotel in den Westerwald war nun auch nicht gerade mal nur so um die Ecke. Vorschlag ….lassen wir die Villen bei Heiko und Sylvia in der Garage stehen und fahren einfach mit dem Auto! Jetzt kam es auf Dirk an…irgendwie war auch er so unentschlossen!
Letztendlich haben wir uns aber alle für diesen Vorschlag entschieden! Also, Planänderung. Dirk kam dann navigeführt nach Schwerte, Karl holte in der Zeit sein Auto (wir waren ja nun mal 6 Personen und brauchten 2 Fahrzeuge), und ein oder zwei Kaffees später konnte dann unsere Tour endlich starten. Über die A1 ging es dann im Regen bis nach Blankenheim, wo wir dann zum Frühstück im www.forstwalder-hof.de angehalten haben. Den Treffpunkt muss man sich merken! Einfach nur genial und die ideale Ausgangsmöglichkeit für Touren in der Eifel. Danach ging es im Regen weiter zum Nürburgring. Dort war aber nicht viel los…kein Wunder, es regnete… Trotzdem sind wir kurz ausgestiegen und wollten uns mal das Museum anschauen, letztendlich hat uns der Eintrittspreis dann doch davon abgehalten und die Alternative, uns die Außenbereiche, sprich Fahrerlager etc. anzuschauen, kam bei diesem Wetter dann doch nicht so gut an. Also sind wir wieder in unsere Autos gestiegen und weiter ging es Richtung Wirges. Die Strecke, war zwar nicht ganz die, die wir für die Motorradtour ausgearbeitet hatten, aber auch bei dieser geänderten Route waren geniale bergige, kurvige Straßen dabei. Wir haben uns mit den Autos richtig in den Kurven austoben können….*lach*.
Nachmittags in Wirges angekommen, wurden wir im Hotel mit dem Spruch begrüßt: „Ach, die Biker sind da!“ Haha…es regnete übrigens immer noch! Nun ja, eingecheckt und dann kurz danach wieder unten getroffen, um ein Kaffee zu suchen. Gar nicht so einfach in so einem Ort wie Wirges, und dann noch auf einem Samstag, nachmittags um 16.00 Uhr! Aber ein Eiskaffee hatten sie, in dem wir dann auch genüsslich Tiramisu und Waffeln ausprobiert haben (manche sogar beides zusammen!). Es hatte übrigens aufgehört zu regnen, und so spazierten wir dann noch ein wenig durch den Ort (ging ziemlich schnell)! Nach einer Entspannungsphase auf unseren Zimmern, trafen wir uns dann zum Abendessen im Hotelrestaurant und anschließendem Kegeln auf der hoteleigenen Kegelbahn. Es war ein super lustiger Abend, wir waren eine perfekte Truppe und hatten wirklich sehr viel Spaß zusammen. Sylvia musste erkennen, dass man sich beim Kegeln auch blaue Knie holen kann. Heiko musste zugeben, dass, auch wenn man lange Zeit der Führer ist, man im letzten Moment doch noch vom Thron gestoßen werden kann. Lothar hat gelernt, dass es wirklich möglich ist, auch 5-mal hintereinander diese komische Rille neben der Bahn zu treffen. Zum Abschluss des Abends konnten wir dann noch eine Verlosung durchführen. Uns wurde von einem Mitglied des Ruhrpott-Viller-Stammtisches eine extravagante Computermaus gestiftet, die wir als Preis zum Verlosen bei unserer Eröffnungsfahrt bekommen hatten. Der glückliche Gewinner war, ist….Dirk, der sich riesig darüber gefreut hat. Hier noch einmal herzlichen Dank an den Spender!
Nächsten morgen, nach dem reichhaltigen Frühstück ging es dann wieder Richtung Heimat. Es hat geschüttet wie aus Eimern, stürmische Böen ließen die Autos wackeln, spätestens da waren wir uns einig, dass es richtig war, die Villen stehen gelassen zu haben. Fazit, es war ein absolut tolles Wochenende, schöner wäre es bei anderem Wetter und mit richtiger Motorradtour geworden, aber die Saison fängt ja gerade erst an…
Das wird nachgeholt!

Bilder:


Forstwalder Hof




Nürburgring (1)




Nürburgring (2)




Nürburgring (3)




Hotel Paffhausen (1)




Hotel Paffhausen (2)




Hotel Paffhausen (3)




DAS Eiskaffee in Wirges




Wirges (1)




Wirges (2)




erschöpft?




Safety First... auch beim Essen




Dinner for Viller (1)




Dinner for Viller (2)




Wer schreibt, der bleibt.. vor allem, wenn die anderen nicht gucken




He' s a Hero




zu allem bereit




Haltungsnote: Sehr Gut




den Sieg verschenkt




königsblauer Kegelkönig aus Gelsenkirchen



Home

Zuletzt geändert am 20.11.2008

Ranking-Hits